Integrität und Compliance

Integrität

Wir verankern Integrität fest in unserer Unternehmenskultur

GRI 103-1

Die Automobilindustrie ist im Umbruch. Neue Geschäftsfelder entwickeln sich und verlangen Neuorientierung. Zugleich werfen neue Technologien neue Fragen auf — ethische wie rechtliche. Hinzu hat die COVID-19-Pandemie zu tiefgreifenden Veränderungen auf der ganzen Welt geführt. In solchen Zeiten des Wandels und der Unsicherheit kommt es besonders auf wertegeleitetes Handeln an.

Wir sind überzeugt: Daimler bleibt langfristig nur dann erfolgreich, wenn wir neben unserer wirtschaftlichen auch unserer gesellschaftlichen und ökologischen Verantwortung gerecht werden. Und auch unsere Stakeholder erwarten, dass wir uns integer verhalten und geltende Gesetze und Regeln befolgen.

Entsprechend ist Integrität für uns ein zentrales Element unserer Unternehmenskultur. Dazu gehört für uns nicht nur, geltende Gesetze einzuhalten. Ebenso richten wir unser Handeln an gemeinsamen Grundsätzen aus — dazu gehören insbesondere Fairness, Verantwortung, Respekt sowie Offenheit und Transparenz.

Wie wir Integrität in unseren Geschäftsalltag integrieren

GRI 103-2

GRI 102-16

Integrität, Compliance und Recht sind bei Daimler in einem Vorstandsressort gebündelt. Das Ressort „Integrität und Recht“ unterstützt alle Unternehmensbereiche dabei, diese Themen im Geschäftsalltag zu verankern.

Unsere konzernweit gültige Verhaltensrichtlinie ist unser gemeinsamer Wertemaßstab und legt die Leitlinien für integres Handeln fest. Sie ist für alle Beschäftigten der Daimler AG und der kontrollierten Konzerngesellschaften bindend. Beschäftigte aus verschiedenen Unternehmensbereichen weltweit haben an ihrer Erstellung mitgewirkt. Sie liegt in zehn Sprachen vor und umfasst unter anderem Regelungen zu Korruptionsprävention, zum Umgang mit Daten sowie zur Produktsicherheit und der Einhaltung technischer Vorschriften. Für unsere Beschäftigten ist unsere Verhaltensrichtlinie in der Einheitlichen Regelungsdatenbank sowie im Intranet mit allen wichtigen Informationen, wie zum Beispiel FAQs, Anlaufstellen und Ansprechpartnern, abrufbar.

In der Verhaltensrichtlinie haben wir auch besondere Anforderungen an unsere Führungskräfte formuliert: Insbesondere von ihnen erwarten wir, dass sie durch integres Verhalten ihrer Vorbildfunktion gerecht werden und den Beschäftigten Orientierung geben.

Unser Bereich Integrity Management hat die Aufgabe, Integrität im Unternehmen zu fördern, weiterzuentwickeln und ein gemeinsames Integritätsverständnis zu schaffen. Ziel ist es, mögliche Risiken, die durch unethisches Verhalten entstehen können, zu vermeiden und damit einen Beitrag zum langfristigen Erfolg des Unternehmens zu leisten. Die Leitung des Integrity Managements berichtet direkt an das Vorstandsmitglied für Integrität und Recht.

Diese Ansprechpartner helfen bei Fragen zu Integrität

GRI 102-17

Der Infopunkt Integrität ist die zentrale Anlaufstelle für Beschäftigte der Daimler AG und der Konzernunternehmen bei Fragen zu integrem Verhalten. Der Infopunkt arbeitet unter anderem mit Experten für Rechts- und Personalthemen, Datenschutz, Compliance sowie Diversität oder Nachhaltigkeit zusammen. Er unterstützt selbst oder vermittelt die Beschäftigten an den richtigen Ansprechpartner.

Zudem steht unseren Beschäftigten ein weltweites Netzwerk lokaler Ansprechpartner für Integritäts-, Compliance- und Rechtsfragen zur Verfügung. Das Netzwerk bewertet die Anfragen und leitet, falls notwendig, entsprechende Maßnahmen ein.

Zusätzlich haben wir im Berichtsjahr das Netzwerk Integrität ausgebaut. Das Netzwerk Integrität besteht aus Beschäftigten der einzelnen Gesellschaften, Divisionen und Funktionalressorts des Daimler-Konzerns und steht im regelmäßigen Austausch, um das Thema Integrität im Geschäftsalltag langfristig zu verankern. Das Netzwerk erarbeitet konkrete Maßnahmen und setzt diese um. Diese Maßnahmen reichen von Dialogveranstaltungen über Inhalte und Impulse für Managementkommunikation bis hin zu Schulungen.

Wir beziehen die Stimmen unserer Beschäftigten mit ein

2020 haben wir verschiedene Maßnahmen auf den Weg gebracht, um Integrität weiter im Konzern zu verankern. Ausgangspunkt waren die Ergebnisse der Online-Mitarbeiterbefragung , die wir 2019 konzernweit durchgeführt hatten, um unsere Integritätskultur zu evaluieren. Die Ergebnisse haben gezeigt, dass wir bei Daimler ein gutes Fundament für eine Integritätskultur gelegt haben.

Die Unterstützung der Führungskräfte bei den Folgeaktivitäten der Ergebnisse des „Blitzlicht Integrität“ stand im Berichtsjahr im Fokus. Über Online-Seminare wurden die Führungskräfte dabei unterstützt, ihre Ergebnisse zu interpretieren und Folgeaktivitäten abzuleiten. Als Hilfestellung wurde ihnen der Werkzeugkasten Integrität an die Hand gegeben. Die darin enthaltenen Module unterstützen die Führungskräfte dabei, Integrität im Alltag erlebbar zu machen und den Austausch darüber zu fördern. Das Netzwerk Integrität hat die Ergebnisse der Mitarbeiterbefragung ebenfalls aufgegriffen, um für die einzelnen Divisionen und Funktionen der Daimler AG weiterführende Maßnahmen auf den Weg zu bringen.

Die Befragungsergebnisse haben unmittelbaren Einfluss auf die Managementvergütung.

Um ein aktuelles Stimmungsbild zur Integritätskultur im Unternehmen zu bekommen, haben wir 2020 einen als konzernweite repräsentative Stichprobenbefragung durchgeführt. Die insgesamt positiven Ergebnisse zeigen, dass wir bei der stetigen Weiterentwicklung unserer Integritätskultur erneut Fortschritte gemacht haben.

Durch Kommunikation und Dialog integres Verhalten stärken

Damit Integrität langfristig im Unternehmensalltag verankert bleibt, pflegen wir einen kontinuierlichen Wissensaustausch und offenen Dialog mit unseren Beschäftigten. So haben wir diese auch im Berichtsjahr regelmäßig über unsere Verhaltensrichtlinie informiert und deren Bedeutung im Arbeitsalltag besprochen. Zudem haben wir die Themen Integrität, Compliance und Recht regelmäßig in unseren internen Medien — wie Broschüren oder Filmen — aufgegriffen.

Über das Daimler Social Intranet können unsere Beschäftigten außerdem auf den Werkzeugkasten Integrität zugreifen. Er enthält Formate für Dialogveranstaltungen, Tools zur Selbstreflexion, Fallbeispiele und weitere Informationen rund um das Thema Integrität.

Besonderen Wert legten wir gerade im Jahr 2020 auf den direkten Austausch und führten erneut verschiedene Dialogveranstaltungen mit Beschäftigten aller Hierarchiestufen und mit externen Stakeholdern durch. Aufgrund der geltenden Schutzmaßnahmen in der Corona-Pandemie haben wir die Dialogveranstaltungen im virtuellen Raum durchgeführt.

Mit Blick auf die COVID-19-Pandemie haben wir 2020 bei unseren Kommunikationsmaßnahmen einen Schwerpunkt auf die damit einhergehenden Herausforderungen für integres Verhalten gelegt. Auch dabei fand der Austausch über verschiedene digitale Formate statt. Neu geschaffen haben wir das auf die aktuelle Krisenzeit ausgelegte Dialogformat „Das Fundament – Auch in schwierigen Zeiten das Richtige tun“. Es ergänzt den Werkzeugkasten Integrität und kann sowohl in Präsenz als auch virtuell von allen Beschäftigten genutzt werden. Ziel ist es, die Herausforderungen des „neuen“ Arbeitsalltags offen und frühzeitig zu thematisieren und sie durch gemeinsam vereinbarte Werte und Regeln zu meistern.

Alle Beschäftigten in der Verwaltung absolvieren regelmäßig ein verpflichtendes webbasiertes Training zu Integrität. Führungskräfte sind Vorbilder und übernehmen daher eine besondere Rolle in Bezug auf Integrität, Compliance und Recht. Um sie dabei bestmöglich zu unterstützen, beinhaltet das Trainingsprogramm ein spezielles verpflichtendes Managementmodul.

So bewerten wir die Wirksamkeit unseres Managementansatzes

GRI 103-3

Der Erfolg unseres Unternehmens hängt zu großen Teilen von dauerhaft gelebter und verlässlicher Integrität ab. Deshalb arbeiten wir konsequent an unserem Integritätsverständnis, entwickeln es laufend weiter und überprüfen uns immer wieder selbst. Dabei spielen Mitarbeiterbefragungen wie das „Blitzlicht Integrität“ und der „Integritäts- und Compliance Pulse Check“ eine wichtige Rolle — die Rückmeldungen unserer Beschäftigten sind Gradmesser und Kompass zugleich: Wir erfahren, wo wir mit unserem Integritäts-Engagement stehen, und können anhand der Ergebnisse konkrete Maßnahmen entwickeln und umsetzen. Außerdem wird unser Integritätsmanagement seit 2012 intensiv von dem externen „Beirat für Integrität und Unternehmensverantwortung“ begleitet und mit dessen Impulsen weiterentwickelt. Zudem wurde im Berichtsjahr erneut ein Workshop mit externen Stakeholdern im Rahmen des „Daimler Sustainability Dialogue“ zu ausgewählten Aspekten unseres Integritätsmanagements durchgeführt.

Anbieter/Datenschutz

Daimler AG Mercedesstraße 120
70372 Stuttgart
Deutschland
Tel.: +49 711 17 0
E-Mail: dialog@daimler.com

Vertreten durch den Vorstand: Ola Källenius (Vorsitzender), Martin Daum, Renata Jungo Brüngger, Wilfried Porth, Markus Schäfer, Britta Seeger, Hubertus Troska, Harald Wilhelm

Vorsitzender des Aufsichtsrats: Bernd Pischetsrieder

Handelsregister beim Amtsgericht Stuttgart, Nr. HRB 19360
Umsatzsteueridentifikationsnummer: DE 81 25 26 315

Blitzlicht Integrität

Das Blitzlicht Integrität ist eine konzernweite Mitarbeiterbefragung zur Evaluierung der Integritätskultur bei Daimler. Befragt werden alle Beschäftigten mit geschäftlicher E-Mail-Adresse.

Alle Glossar-Begriffe

Integritäts- und Compliance Pulse Check

Bei dem Integritäts- und Compliance Pulse Check handelt es sich um eine konzernweite repräsentative Stichprobenbefragung zur Evaluierung unserer Integritätskultur. Die Stichprobe umfasste zuletzt circa 25.000 Beschäftigte mit geschäftlicher E-Mail-Adresse.

Alle Glossar-Begriffe