Beschäftigte

Menschen bei Daimler: digital fit und vielfältig

Unser Ziel ist es, unsere Beschäftigten für die Herausforderungen einer digitalen Welt zu befähigen. Offenheit für den digitalen Wandel und digitale Kompetenzen sind hierfür die Basis, ebenso wie eine vielfältige und inklusive Unternehmenskultur. Denn nur in einer Kultur, die von Respekt und Vertrauen geprägt ist, können alle Beschäftigten ihr volles Potenzial entfalten. Das ist die Voraussetzung für eine nachhaltige digitale Transformation.

Unsere Ziele

Arbeitgeberattraktivität in Bezug auf digitale Talente*

Top 5

Befähigung von Mitarbeitern im Hinblick auf den digitalen Wandel**

> 70 %

Zustimmungsrate „Diversity (fair treatment)“ bis 2030**

> 75 %

Anteil von Frauen in leitenden Führungs­positionen bis 2020

20 %

* Ziel-Ranking bis 2030 in Studie von „Trendence“ unter IT Absolventen (Deutschland).
** Daimler Mitarbeiterbefragung, Zustimmungsrate bis 2030

Unterstützen und qualifizieren

Unsere Beschäftigten sind der Schlüssel zum weltweiten Erfolg unseres Konzerns. Deswegen investieren wir in großem Umfang in ihre Aus- und Weiterbildung und entwickeln unsere Personalentwicklungsprogramme kontinuierlich weiter. Wir möchten alle Beschäftigten bedarfsgerecht fördern und über ihre Berufslaufbahn hinweg sinnvoll weiterqualifizieren – sowohl fachlich als auch persönlich. In der beruflichen Ausbildung und der Personalentwicklung legen wir einen besonderen Schwerpunkt auf die Anforderungen der Transformation in der Automobilindustrie mit Fokus auf alternative Antriebstechnologien und Digitalisierung. Im Jahr 2019 haben wir beispielsweise Schulungen zu neuen Entwicklungen in der Elektromobilität und bei Robotertechnologien angeboten.

Weitere Beispiele sind die folgenden Initiativen:

Eine Bühne für die Digitalisierung

Im Juli 2019 fand der 5. DigitalLife Day statt. Vor mehr als 1.000 Teilnehmenden stellten wir dort Innovationen und interne Best-Practice-Beispiele für den digitalen Wandel bei Daimler vor. Ziel ist es, die Vorteile und Chancen der Digitalisierung aufzuzeigen und deren Umsetzung in allen Unternehmensbereichen voranzutreiben.

Lernen für die Zukunft

In unseren Ausbildungszentren setzen wir moderne digitale Technologien ein, um unseren Beschäftigten neue Produktionsweisen nahezubringen. Bei den sogenannten Future Workshops in unseren Produktionsstätten können sie neue Technologien testen, wie zum Beispiel 3-D-Druck oder virtuelles Schweißen und virtuelles Lackieren.

Früh übt sich

Unsere MINT-Bildungsinitiative Genius soll Kinder und Jugendliche auf vielfältige Art und Weise für Technik und Technologiethemen begeistern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – MINT). Zudem gibt Genius Lehrkräften durch praxisnahes Unterrichtsmaterial, Fortbildungsangebote und digitale Bildungsmaterialien Impulse, den Unterricht abwechslungsreich und zukunftsorientiert zu gestalten.

Unser Engagement für eine Kultur der Wertschätzung und Fairness

Gemäß unseren Unternehmensgrundsätzen behandeln wir alle unsere Beschäftigten mit Fairness und Respekt – unabhängig von ethnischer Herkunft, Geschlecht, Alter, sexueller Orientierung oder individuellen Fähigkeiten. Unsere Zusammenarbeit ist geprägt von Teamgeist, gegenseitigem Vertrauen und einer wertschätzenden Kommunikation. Dies gilt nicht nur für unsere Beschäftigten, sondern auch für Kunden, Geschäftspartner und andere Stakeholder. Indem wir die passenden Rahmenbedingungen schaffen, geben wir unseren Beschäftigten die Möglichkeit, ihre Tätigkeit bei uns an ihre individuelle Lebenssituation anzupassen. Damit unterstützen wir sie dabei, ihr Bestes zu geben und leistungsfähig zu bleiben.

160

Rund 300.000 Menschen aus über 160 Nationen bringen bei Daimler verschiedene Kulturen, unterschiedliche Sichtweisen zusammen und individuelle Fähigkeiten ein.

9.000

Bei der Daimler AG, der Mercedes-Benz AG und der Daimler Truck AG in Deutschland arbeiten fast 9.000 Beschäftigte mit Behinderungen. Schon in den Vorjahren hat die Daimler AG die gesetzliche Quote von 5 Prozent Beschäftigten mit Behinderungen übertroffen.

Vielfalt fest verankert

Eine vielfältige Belegschaft ist für Daimler ein Erfolgsfaktor. Das Diversity & Inclusion Management ist deshalb fester Bestandteil unserer Unternehmensstrategie. In diesem Rahmen verfolgen wir insbesondere die folgenden Handlungsfelder und Ziele:

Best Mix: die besten Teams zu- sammenstellen – chancengleich und diskriminierungsfrei. Dazu gehört auch, den Anteil von Frauen in leitenden Führungspo- sitionen zu erhöhen: auf mindestens 20 Prozent bis Ende 2020.
Arbeitskultur: ein unterstützendes und inklusives Arbeitsumfeld schaffen. Um dies sicherzu- stellen, führen wir weltweit, alle zwei Jahre Mitarbeiterbefragungen durch.
Kundenzugang: Kundinnen und Kunden in ihrer Individualität verstehen, wertschätzen und erreichen.

Deutschlandweit arbeiten Menschen aus über 160 Nationen bei Daimler zusammen – Tag für Tag, Seite an Seite. Respekt, Offenheit und Kollegialität sind die Werte, die uns erfolgreich machen. Dafür stehen wir gemeinsam ein. Darum gilt: Flagge zeigen statt wegducken.

Wilfried Porth
Vorstandsmitglied der Daimler AG
Personal und Arbeitsdirektor

Flagge zeigen

Mit der Daimler Pride Tour zeigen wir öffentlich Flagge für mehr Toleranz, für gelebte Vielfalt und Inklusion. Weltweit nehmen unsere Beschäftigten an Pride-Paraden teil. Damit senden sie ein klares Signal, dass Diskriminierung und Ausgrenzung von Mitgliedern der LGBTQ+-Community bei uns keinen Platz haben. Und im Rahmen unseres globalen Diversity Days finden einmal im Jahr zahlreiche Aktivitäten statt, um die Aufmerksamkeit auf unterschiedliche Facetten der Vielfalt im Unternehmen zu lenken.

2.000

Im Rahmen der Daimler Pride Tour haben 2019 rund 2.000 Beschäftigte in 15 Städten weltweit an Veranstaltungen teilgenommen.

Für Vielfalt, gegen Rassismus

Daimler steht als Unternehmen für Vielfalt und stellt sich gegen Fremdenfeindlichkeit und Hetze. In 2019 haben wir eine Kampagne für Vielfalt und gegen Rassismus gestartet. Auf einer eigens dafür eingerichteten Seite in unserem Social Intranet können Beschäftigte mit einem Klick ein Zeichen für Vielfalt, Toleranz und Respekt setzen. In ihrem eigenen Social Intranet-Profil und in ihrer E-Mail-Signatur können die Beschäftigten mit dem Kampagnen-Logo zusätzlich Flagge zeigen. Wir bieten Dialogveranstaltungen an, um Offenheit zu fördern und eventuelle Ressentiments abzubauen. Darüber hinaus bieten wir fortlaufend zielgruppenspezifische Formate an, die zu einer inklusiven Unternehmenskultur beitragen. Diese reichen von Qualifizierungsmaßnahmen über Dialogangebote bis zu Events oder Beratung.

Die Position von Frauen stärken

Wir haben uns das Ziel gesetzt, Frauen im Unternehmen auf allen Ebenen zu fördern. Zu diesem Zweck haben wir eine Reihe von Maßnahmen eingeführt – von der Nachwuchsförderung im schulischen Bereich über das Recruiting bis hin zur individuellen Entwicklung. Mit Aktionen wie dem „Girls’ Day“ und der Bildungsinitiative „Genius“ verfolgt Daimler das Ziel, vor allem Mädchen für technische Berufe zu begeistern und den ingenieurwissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern. Um Frauen auf Führungspositionen vorzubereiten, bieten wir beispielsweise spezielle Leadership Workshops oder Mentoring-Programme an. Netzwerke speziell von und für Frauen, die bei Daimler beschäftigt sind, ermöglichen den Austausch.

AUSBLICK

Auch in Zukunft wollen wir uns für Toleranz und Vielfalt einsetzen und unsere Beschäftigten auf ihrem individuellen Weg fördern. Dabei entwickeln wir unsere Maßnahmen stets weiter, indem wir regelmäßig das Feedback unserer Beschäftigten einholen. Die nächste Mitarbeiterbefragung findet im Herbst 2020 statt.

Sicheres und gesundes Arbeiten

Anbieter/Datenschutz

Daimler AG Mercedesstraße 120
70372 Stuttgart
Deutschland
Tel.: +49 711 17 0
E-Mail: dialog@daimler.com

Vertreten durch den Vorstand: Ola Källenius (Vorsitzender), Martin Daum, Renata Jungo Brüngger, Wilfried Porth, Markus Schäfer, Britta Seeger, Hubertus Troska, Harald Wilhelm

Vorsitzender des Aufsichtsrats: Manfred Bischoff

Handelsregister beim Amtsgericht Stuttgart, Nr. HRB 19360
Umsatzsteueridentifikationsnummer: DE 81 25 26 315